Feminismus ist kein Luxus

Feminismus ist für mich Querschnittsthema. Wenn es um Wirtschaftspolitik oder um Außenpolitik geht, denke ich Aspekte der Gleichstellung immer mit. Klar ist für mich auch, dass die Perspektive weisser Frauen nicht reicht, um Gleichstellung für alle zu erreichen. Wir müssen Schwarze und Frauen of Colour, behinderte oder queere Menschen sowie Inter-, Trans- und nicht-binäre Personen aktiv einbinden und ihre Lebensrealitäten nicht weiter ignorieren.

Neben meinen feministischen wirtschafts- und außenpoltischen Forderungen stehe ich unter anderem für:

  • die Legalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen und damit der Abschaffung von Paragraph 218 und 219a StGB
  • die Abschaffung des diskriminierenden Transsexuellengesetz
  • ein Paritégesetz, damit Frauen auch in den Parlamenten die Hälfte der Macht haben
  • die Abschaffung des Ehegattensplitting
  • echten Gewaltschutz und die ausreichende Finanzierung von Frauenhäusern
  • die Umsetzung der Istanbul-Konvention in allen Aspekten